Die Schweiz verfügt als hochentwickeltes industrielles Land über eine Vielzahl von Radiosendern. Diese decken dabei die verschiedensten Genres wie etwa Pop, Rock, Klassik oder Kultur ab. Die Sender sind völlig unterschiedlich ausgerichtet und bieten damit quasi für jeden Geschmack die passende Musik und das passende Rahmenprogramm. Sie unterscheiden sich aber nicht nur hinsichtlich ihrer musikalischen Ausrichtung, sondern auch darin, wie sie als Organisationen aufgebaut sind. So gibt es, wie in Deutschland auch, öffentlich rechtliche Radiosender, die vor allem aus Steuergeldern finanziert werden, und nur einen kleinen Anteil ihrer Einnahmen aus der Vergabe von Werbezeit in ihren Programmen erhalten. Dagegen finanzieren sich die privaten Radiosender gänzlich durch solchen Einnahmen aus Werbung und Marketing. Daneben gibt es auch nicht kommerzielle Sender, die sich an ein sehr enges Publikum richten und vor allem für benachteiligte Gruppen Sendungen erstellen. Eine weitere Nische füllen die Hochschulradios, die von Studenten geführt und geplant werden. Welche aber sind die bekanntesten Sender der Schweiz?

Blickt man auf die Zahlen der Zuhörer, so zeigt sich, dass die privaten Sender ganz klar die öffentlichen Sender des Schweizer Rundfunks (SRF) hinter sich gelassen haben. So ist mittlerweile ENERGY Zürich der beliebteste Sender des Landes. Er kann täglich 299.000 Hörer verzeichnen und hat damit den ehemaligen Spitzenreiter Radio 24 vom Thron gestoßen. Die meisten Hörer des Senders stammen dabei aus der jüngeren Zielgruppe der 15- bis 49- Jährigen.

Generell ist dabei Zürich die absolute Hauptstadt der Radios, wenn es um Sender aus der Schweiz geht. So kommen die beiden beliebtesten Sender des Landes aus dieser Stadt. Erst FM1, der drittbeliebteste Sender, kommt nicht aus Zürich, sondern aus der Ostschweiz. Der Sender kann dabei immerhin noch beachtliche 225.000 Hörer am Tag für sich verbuchen. In Zukunft wird sich dieser Trend wohl so weiter fortführen, dass immer weniger Radios mehr Zuschauer auf sich vereinigen.